Link verschicken   Drucken
 

Inklusion/ Integration

INKLUSION

 

 

"Es ist normal verschieden zu sein"

 

Was heißt Inklusion: lateinisch inclusio

(dazugehören, beinhalten, einschließen)

 

 

Inklusion ist kein neues Förderprogramm,

sondern das achtsame Wahrnehmen der

Wünsche und Bedürfnisse aller Kinder.

Verschiedenheit und Vielfalt werden nicht als Hürde,

sondern als Chance gesehen,

um Miteinandern und Voneinander zu lernen.

Das WIR gewinnt.

 

 

 

 

 

Wie wir im Kinderhaus Inklusion leben:

 

 

Es werden unterschiedliche Kinder aus den Gruppen zusammengeführt, um verschiedene Wahrnehmungsspiele, Gemeinschaftsspiele, Mut- Mach- Verse und Klangspiele zu erleben.

 

Es ist uns sehr wichtig, dass sich Kinder verschiedener Herkunft in verschiedenen Situationen erleben und aushalten lernen.

 

Gerade Kinder mit emotionalen Auffälligkeiten sollen bei uns eine "Normalität" erfahren und sich in der Gemeinschaft angesehen fühlen.

 

Die Gruppen werden individuell zusammengestellt, kein Kind soll erleben, dass es "Förderbedarf" hat.

 

Außerdem wird den Kindern in ihrer Stammgruppe im sozialem Miteinander (Konflikte, Emotionalität) wenn nötig Hilfe angeboten.

 

Bei den Beobachtungen und der daraus folgenden pädagogischen Arbeit legen wir sehr viel Wert auf die Stärken und wollen nicht die Schwächen thematisieren.

 

In unseren Inklusionsspielen gibt es keine Gewinner, aber auch keine Verlierer, bei uns gewinnt das "Wir".

 

 

 

Inklusion ist, wenn alle mitmachen dürfen.

Inklusion ist, wenn Unterschiedlichkeit zum Ziel führt.

Inklusion ist, wenn ein Nebeneinander zum Miteinander führt.

Inklusion ist, wenn Ausnahmen zur Regel werden.

Inklusion ist, wenn anders sein normal ist.